MSM – Der Stoff bei Gelenkbeschwerden, Schmerzen und vielem mehr

MSM (Methylsulfonylmethan) ist eine organische Schwefelverbindung, die den menschlichen Körper mit wertvollen Schwefel versorgt.

Schwefel ist ein lebenswichtiges Element, denn der menschliche Körper besteht zu 0,2% aus Schwefel. Es klingt vielleicht nicht nach viel, aber unser Körper enthält fünfmal mehr Schwefel als Magnesium und vierzigmal mehr als Eisen.

Wie wichtig es ist, täglich ausreichend Magnesium und Eisen zu sich zu nehmen, wissen die meisten. Doch um das bis zu vierzig Mal wichtigere Schwefel kümmern sich die wenigsten, denn von MSM hören wir in der Werbung nichts.

MSM ist relativ günstig und ein chronischer Mangel von Schwefel zieht viele Folgekrankheiten mit sich.

Da 90% des Schwefels in unserer Nahrung durch das Erhitzen zerstört wird, leidet jeder, der sich nicht täglich durch Rohkost ernährt, an einem chronischen Schwefelmangel. Mit weitreichenden gesundheitlichen Folgen.

Als mögliche Symptome für einen Mangel werden:

    • stumpfes Haar
    • spröde Fingernägel
    • Müdigkeit
    • Leber- und Gelenkprobleme
    • grauer Star
    • Antriebslosigkeit
    • Energielosigkeit
    • Verdauungsprobleme
    • Schlaflosigkeit

Menschen mit Pollenallergien (Heuschnupfen), Lebensmittelallergien und Allergien gegen Hausstaub oder Tierhaaren berichten oft schon nach wenigen Tagen der MSM-Einnahme von einer gravierenden Verbesserung ihrer allergischen Symptome.

Diese Wirkung konnte inzwischen auch von medizinischer Seite vielfach bestätigt werden, z.b. von dem amerikanischen Forscherteam vom GENESIS Center of Integrative Medicine.

An der Studie nahmen 50 Probanten teil, die 30 Tage lang täglich 2.600 mg MSM verabreicht bekamen. Die Ergebnisse waren sehr vielversprechend und auch wenn die Pharma MSM weiterhin unterdrücken möchte, die Wissenschaft kann bei all den Ergebnissen nicht mehr die Tatsache ignorieren, dass organischer Schwefel extrem wichtig für die Gesundheit jedes Menschen ist.

Wissenschaftliche Studien zu MSM
Wissenschaftler vom Southwest College Research Institute haben im Jahr 2006 eine randomisierte, doppelblinde und Placebo-kontrollierte Studie durchgeführt. 50 Männer und Frauen nahmen daran teil. Alle Probanden litten an einer schmerzhaften Kniearthrose.

Die Probanden wurden in 2 Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe erhielt 2-mal täglich 3 Gramm MSM, die andere ein Placebo. Im Vergleich zum Placebo führte die Verabreichung von MSM zu einer deutlichen Abnahme der Schmerzen. Auch konnten sich die Teilnehmer nach der Behandlung deutlich besser bewegen und somit ihren Alltag wieder unabhängig durchleben.

Besonders angenehm war, dass MSM – im Vergleich zu herkömmlichen Rheumamitteln – keine Nebenwirkungen mit sich brachte. Während die üblichen Arthrose Medikamente lediglich die Entzündung hemmen und Schmerzen stilen, scheint MSM direkt in den Knorpelstoffwechsel einzugreifen.

Schwefel ist wichtiger Bestandteil der Gelenkschmiere und auch der Innenschicht der Gelenkkapseln. Beides wird aufgrund permanenter Belastung der Gelenke vom Körper selbstständig immer wieder erneuert. Fehlt Schwefel jedoch, kann der Körper die nötigen Gelenkreparaturen nicht mehr durchführen. Die Folge eines chronischen Schwefelmangels sind daher schmerzhafte Degenerationserscheinungen
und steife Gelenke.

Codex Humanus

Neuester Beitrag
Tipp des Monats
Die 9 wirksamsten Naturheilmittel:

Ich mag Spam genauso wenig wie Du, daher gehe ich verantwortlich mit Deinen Daten um. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus dem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Menü